Sie sind hier: Home » Aktuelles

Aktuelles

Erschließungsarbeiten "Zur Röte" in Wertheim-Dietenhan

Seit Mitte Mai 2019 finden Erschließungsarbeiten in der Fortführung der Straße "Zur Röte"in Wertheim-Dietenhan statt. Unter der Projektleitung des Eigenbetriebes Abwasserbeseitigung Wertheim werden in bevorzugter, sonniger Ortsrandlage 9 Bauplätze erschlossen.
Aktuell werden die Kanalverlegungsarbeiten im Trennsystem ausgeführt.
Die Erschließungsarbeiten sollen bis ca. Mitte September 2019 abgeschlossen sein.

ABW Wertheim übernimmt 2019 Betriebsführung der Kläranlage Freudenberg

Der Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung Wertheim (ABW) übernimmt zum 1. Januar 2019 die Betriebsführung der Abwasseranlagen der Stadt Freudenberg. Bürgermeister Roger Henning besiegelte mit ABW-Leiter Helmut Wießner und Wertheims Bürgermeister Wolfgang Stein die interkommunale Zusammenarbeit am Dienstag im Rahmen eines Pressetermins auf dem Gelände der Kläranlage Freudenberg. Die Gemeinderäte der beiden Kommunen hatten bereits im Juli die Übernahme beschlossen.

Das Entgelt für die Betriebsführung beträgt laut Vertrag jährlich 408.700 Euro. Das Personal wird insgesamt um drei Stellen ausgeweitet. Unverändert bleibt die Kommune zuständig für die Erhebung und Festlegung von Abwassergebühren und -beiträgen. Der Freudenberger Gemeinderat beschloss am 9. Juli die Übernahme, der Gemeinderat der Stadt Wertheim stimmte eine Woche später zu.

Ausbau der Rhönstraße im Stadtteil Wertheim-Bestenheid

Straßenausbau und Kanalerneuerung, Wasserleitungsverlegearbeiten, Breitbandversorgungsleitungen

Der Ausbau der Rhönstraße macht gute Baufortschritte.
Nachdem die Kanäle und die Wasserleitung erneuert wurden, finden aktuell die Kabelverlegungsarbeiten statt.
Auf den Fotos sind die neuen Fernmeldekabel und der Mikroduktverband für Glasfasertechnologie zu sehen.

Im Zuge des Straßenausbaus und der Kanalerneuerung der Rhönstraße werden auch Wasser- und Breitbandversorgungsleitungen verlegt. 

Seit Mittel Juli 2018 werden aktuell in der Rhönstraße in Bestenheid umfangreiche Tiefbauarbeiten ausgeführt. Es werden die Kanäle als SB DN 400 und die Wasserleitung als duktiles Gußrohr erneuert und die Breitbandversorgung wird mit FTTH-Glasfasertechnologie ergänzt.
Anschließend erfolgt der Straßenneubau mit gepflasterten Gehwegen und Flachbordsteinen zur Fahrbahnabgrenzung.
Zur Überquerungshilfe werden in den Einmündugnsbereichen die Bordsteine auf die Ebene des Straßenbelags abgesenkt.
Die Gesamtbauzeit ist bis ca. Ende Oktober 2018 veranschlagt,

Erschließung des Wohngebietes "Röte II" in Lindelbach

In attraktiver sonniger Lage werden aktuell an der westlichen Ortsrandlage, am "Bettinger Weg", 13 Bauplätze erschlossen. Die Stichstraße hat eine Ausbaulänge von ca. 150 m.

Die Straßenbauarbeiten sind mit der Herstellung der Randeinfassungen und der 2. Lage der Schottertragschicht zu 80% fertig gestellt.

Die Tiefbauarbeiten für die Kanalverlegung und die Versorgungsleitungen sind bereits erfolgt.
Mit dem Straßenbau wird gerade begonnen.
Im Oktober 2018 sollen die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet abgeschlossen sein.

Neue Zentrifuge spart Kosten für Transport und Verwertung

Anlage zur Entwässerung von Klärschlamm wurde vorgestellt

Der Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung Wertheim (ABW) hat rd. 380.000,00 € für eine neue Zentrifuge in der Zentralkläranlage Wertheim-Bestenheid investiert. Mit hocheffizienter Technik wird der Wasseranteil im Klärschlamm um rd. 30 % reduziert. Das bringt eine Massenreduzierung um das rd. 12-fache mit der Folge deutlich niedrigerer Kosten für Transport und Verwertung. Die neue Zentrifuge stellte Bürgermeister Wolfgang Stein, Eigenbetriebsleiter Helmut Wießner, der Technische Leiter der Abwasserbeseitigung Thomas Rutschmann und der Leiter der Kläranlage, Christian Fecher vor.  

Mit der Lieferung und dem Einbau der neuen Zentrifuge wurde auf Beschluss des Betriebsausschusses des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung die Fa. Hiller aus Vilsbiburg beauftragt. Die Arbeiten dauerten von Juli 2017 bis April 2018 und umfassten Bauvorbereitung, Werkplanung, Demontage- /Montagearbeiten sowie Probebetrieb. Die Zentrifuge ist für die Entwässerung des Klärschlamms das Kernstück der Klärschlammbehandlung.

Weltwassertag am 22. März 2018

Interview mit Christian Fecher, Leiter der Zentralkläranlage, anlässlich des Weltwassertages.

Den Pressebericht über das Interview der Fränkischen Nachrichten vom 22.03.2018 haben wir als PDF-Datei beigefügt.

Warum gehören Feuchttücher nicht in die Toilette?

Feuchttücher und Hygieneartikel verstopfen den Kanal und die Pumpe (s. Schaubild).
Deshalb gehören diese Artikel nicht in die Toilette.
Die entstandenen Schäden zahlt am Ende der Verbraucher und somit jeder einzelne von uns.

Innere Erschließung des Gewerbegebiets Almosenberg in Wertheim-Bettingen und Herstellung des Regenrückhaltebeckens Nr. 2

Die Bauarbeiten für die Erschließung von rd. 6 ha Gewerbegebietsfläche haben am 13. Juni 2016 begonnen. Die Erschließungsfläche befindet sich nördlich der Zufahrtsstraße Almosenberg und erstreckt sich angrenzend ab dem Hymerring um ca. 400 m nach Osten, Richtung Dertingen.

Die gesamten Tiefbauarbeiten für den Kanal- und Straßenbau, Versorgungsleitungen sowie für das Regenrückhaltebecken werden voraussichtlich von Juni 2016 bis August 2017 andauern.

Die Straßenbaumaßnahme wurde am 05. Juli 2017 mit dem Aufbringen der AFB-Deckschicht abgeschlossen. Restarbeiten wie das Einkehren des Sandes in die Fugen des Pflasterbelags sind noch auszuführen.

Der Abschluss der Arbeiten am neuen Regenwasserrückhaltebecken RRB 2 (V=3.000 m³) ist mit der Einsaat der Flächen als Wiesenmischung erfolgt.

Die neue Erschließungsstraße im GE-Almosenberg hat nach der Herstellung der Randeinfassungen und der bituminösen Tragschicht Gestalt angenommen.

Das neue Regenrückhaltebecken mit einem Volumen von 3.000 m³ hat nach den Regenereignissen der vergangenen Wochen seinen Betrieb aufgenommen.

Erschließungsstraße Almosenberg
Nachdem sämtliche Leitungen der Ver- und Entsorgung (Kanäle für Schmutz- und Regenwasser, Gas- und Wasserleitung, Stromkabel, FTTH-Leerrohrsystem für Breitbandversorgung mit Glasfaser) verlegt worden sind, schreitet der Straßenbau rasant voran. Die 1. Lage der Frostschutz- und Schottertragschicht wurde eingebracht. In der 16. KW nach Ostern beginnen die Arbeiten für die Randbefestigungen als Bord- und Leistensteine. Parallel hierzu werden die Pflasterarbeiten für den Gehweg und die Stellplätze ausgeführt. Die geplante Fertigstellung der gesamten Erschließungsstraße ist voraussichtlich Ende Juni 2017.

Regenrückhaltebecken Nr. 2  am Aalbach
Das Abschieben des Mutterbodens von der Beckenfläche ist erfolgt, der Erdaushub des Beckens ist zu 90 % ausgeführt. Die Verdichtungsarbeiten der Lehmabdichtung der Beckensohle werden parallel mit dem Aushub durchgeführt. Die Beckenabdichtung erfolgt mit dem vorhandenen Lehmbodenuntergrund.

Die Kanalverlegungsarbeiten für den Regenwasser- und Schmutzwasserkanal sind inzwischen mit einer Baulänge von 310 m durchgeführt worden. Ca. 240 m Länge der Sammelkanäle müssen noch in der Erschließungsstraße verlegt werden. Die Kanalverlegungsarbeiten dauern noch bis ca. Mitte Oktober 2016 an. Danach sollen die Versorgungsleitungen für Wasser, Gas Strom, Beleuchtung und für die Telekommunikationseinrichtung verlegt werden.

DIe Kanalanschlussarbeiten für den Regenwasserkanal wurden mit Stahlbetonrohren DN 600 und für den Schmutzwasserkanal mit PP-Rohren DN 250 an die bestehenden Kontrollschächte in der Zufahrtsstraße Almosenberg vorgenommen.

Der Oberboden innerhalb der Bautrasse für die Erschließungsstraße wurde durch die beauftragte Fa. Konrad-Bau aus Lauda-Königshofen abgeschoben.

Erschließung Neubaugebiet Müllerswiesen in Wertheim-Nassig

Im Neubaugebiet Müllerswiesen in Nassig entstehen 13 neue Bauplätze. Die neue Erschließungsstraße mit einer Ausbaulänge von rd. 175 m wird an die Straße Ödengesäß angeschlossen. Die innere abwassertechnische Erschließung erfolgt  im Trennsystem.

Im Frühjahr 2017 erfolgte die Fertigstellung und Abnahme der neuen Erschließungsstraße im Neubaugebiet Müllerswiesen in Nassig.

Die Fa. Leonhard Weiss hat mit den Kanalverlegearbeiten in der neuen Wohnstraße begonnen.

Interview mit dem Leiter der Zentralkläranlage Wertheim-Bestenheid Herrn Christian Fecher

Der Pressebericht der Wertheimer Zeitung vom 16. September 2016 über das Interview mit unserem Abwassermeister ist nachfolgend als PDF-Datei angefügt.

20 Jahre Abwasserbeseitigung Wertheim

Der Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung Wertheim (ABW) feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen.

Er ist ist für die Unterhaltung von 6 Kläranlagen, 12 Pumpwerken, 287 Kilometern Kanalnetz und 35 Regenüberlaufbecken zuständig.

Außerdem hat der ABW die Betriebsführung für Kreuzwertheim (2004) und  für den Abwasserzweckverband Südspessart (2014) übernommen.

Der Bericht zu diesem Anlass ist als PDF-Datei angefügt.

pdf20 Jahre ABW.pdf (897,9 KiB)

Kanalsanierung Heinrich-Geißler-Straße (südlicher Teil)

Die Tiefbauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt mit rd. 65 m Baulänge werden nach dem Betriebsurlaub der Fa. Konrad-Bau am 08. September fortgesetzt. Geplantes Bauende ist ca. Mitte Oktober 2015 mit dem Einbau der Asphaltbetondeckschicht über die gesamte Baulänge.

Der erste Bauabschnitt der Kanal- und Straßenerneuerung mit einer Baulänge von ca. 140 m wurde mit dem Einbau der bituminösen Tragschicht und den Gehwegpflasterarbeiten im Wesentlichen abgeschlossen.

Der Baubeginn für die Kanal- und Straßenerneuerung der Heinrich-Geißler-Straße ist am 22.06 2015 erfolgt

Suche

nach oben zurück